Protokoll Kreiselternratssitzung vom 19.04.2011

Autor: B. Kettwig.
Protokollant: C. Bertelmann
Leiter der Sitzung: N. Harenberg

Begrüßung

Herr Gent von SAB ist nicht erschienen, da im Vorfeld keine Fragen an ihn eingegangen sind. Wir Elternvertreter sind damit nicht einverstanden!

1.-Vorstellung der internen Evaluation durch Herr Birke. Wird jährlich in der Schule in Boxdorf durchgeführt
Fragen in Zusammenarbeit mit Lehrern und Elternrat erarbeitet, für Eltern besteht die Pflicht, die Fragen zu beantworten, wurde von Beginn an gut angenommen
Anonym, es besteht auch die Möglichkeit der Texteingabe
Fragenschwerpunkte 2010: Schule Zensur, wie gut fühlen Sie sich informiert, wie viel Zeit für Hausaufgaben, Wohlfühlfaktor, kompetente Ansprechpartner, Berufsvorbereitung, GTA, Bewertung der einzelnen Fächer, Auswertung durch Elternrat
Zeigt Stimmungsbild der Schule, kritischer Umgang
jeder Lehrer hat Bewertungsbogen, Auswertung nur zu Händen des Lehrers, zeigt Fähigkeit zur Selbstkritik
auch Schülerbefragung durch Schülerrat
Elternrat besucht Schülerrat = Diskussionsanstöße
(genaue Daten werden noch per e-mail zugesandt)

2.-Frau Hartzsch von der Kreishandwerkerschaft Region Meissen
Broschüre mit Berufsbildern vorgestellt
Den Schülern vermitteln, dass sie hier gebraucht werden
Broschüre Bausteine für die Berufswahl, sind an alle Schulen im Landkreis Meissen verschickt wurden, sind bestrebt, mit allen Schulen Kontakt aufzunehmen
Berufsbildtasche als Klassensatz verschickt für Schüler, Elternabende, verbleiben in Schule
Praxisprojekt Glashof: Schüler sollen Erfahrungen sammeln – Was Kann ich? Wozu tauge ich?
Klasse 6, 7, 8 zur Orientierung, Materialien Glas, Holz, Metall ausprobieren, Neigungen und Interessen ermitteln, kreativer Prozess, mobile Bausteine „Stationen“: Projekttage zur Berufsausbildung/GTA, Glashofwoche – hohe positive Resonanz
in Erarbeitung: Lehrstellenkompass für Landkreis Meissen Bereich Handwerk und IHK, Mangel an Lehrlingen!!!
Anfrage: Warum nicht an Grundschulen? Z.T. Firmen kein Einblick in Arbeit, aber es besteht auch die Möglichkeit für Grundschulen mit Glashof zusammenzuarbeiten
Das Interesse der Eltern an der Berufsausbildung ihrer Kinder ist mangelhaft, aber sehr wichtig für die Zukunft, es muss Verbindung zu den Schülern hergestellt werden, Bedürfnisse ermitteln, Angebote danach gestalten
Ehrenamt in diesem Zusammenhang: 5-6 Vertreter aus dem Landkreis Meissen

  • Sitzungsteilnahme an Infoveranstaltungen
  • Arbeitskreis in Untergruppen mit Eltern

Diskussion

Grundschule Coswig gewährt kaum Zusammenarbeit mit den Eltern – allgemeines Grundschulproblem, Elternmitwirkung beanspruchen

3.GTA: Fördergeldkürzungen – für einige Schularten existentiell

Für Gymnasium Angebote nach Inhalt überarbeiten, für die älteren Schüler gewinnen zunehmend Vereine u.ä. an Bedeutung

Für Grundschule sehr wichtig, Möglichkeit der Einbindung der Angebote im Hort muss überdacht werden, Alltag im Hort gilt es zu überdenken, offene Angebote für Kinder erstellen und die örtlichen Gegebenheiten (z.B. Sportverein usw.) einbeziehen

Für Mittelschule Klasse 5 und 6 nutzen die meisten Angebote, danach Abbruch in der Beteiligung

Schulen bieten GTA an, da Geld fließt, keine Schule möchte somit auf GTA und die dazugehörigen finanziellen Mittel verzichten ABER die Elternvertreter können GTA nicht nur aus dem Grunde der Unterrichtsabdeckung zustimmen

Sonstiges:

Dauerausfall in den Schulen ABER in SBA Lehrerstellen besetzt, an Politiker wenden;

SBA kann nur im Rahmen ihrer Zuständigkeiten antworten, Fraktionssprecher einladen zur KER-Sitzung, eventuell öffentliche Presse einschalten

In Landkreis Meissen fehlen 37 Lehrer, aber nur 20 werden eingestellt – in den vergangenen Jahren zeigten Eltern wenig Interesse an diesen Problemen, nur lösbar, wenn Elternschaft geschlossen dahintersteht und eine Meinung vertritt (auch zur KER-Sitzung von 102 Elternvertretern nur 16 anwesend!!!)

Das Protokoll der letzten SBA Beratung vom 1.3.2011 wird noch überarbeitet und später nachgereicht.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar